Radio Arad

Musikalische Ton-Brücke Arad-Pécs


Der Europatag am 9.ten Mai wurde heuer in Arad durch eine europäische Zusamenarbeit gefeiert – und zwar mit der europäischen Kulturhauptstadt dieses Jahres Fünfkirchen/Pécs. Unter dem Namen „Ton-Brücken Arad-Pécs“ bereiteten rumänische und ungarische Künstler ein symphonisches Kontert mit Carl Orffs „Carmina Burana“ auf, das am Sonntagabend im Arader Kulturpallais dargeboten wurde. Adi Ardelean war dabei und berichtet.
Feststimmung, elegante Kleider und hochrangige Gäste. So könnte man in wenigen Worten das Festkonzert zum Europatag in Arad zusammen fassen. Die Nachfrage seitens des Publikums war dementsprechend: ein ausverkaufter Saal und viele Stehplätze. Es wirkten mit der akademische Chor und das symphonische Orchester der Arader Staatsfilharmonie mit der Beteiligung des Chors „Frühlingsstimmen“ der Arader Kunstschule Sabin Dragoi. Die musikalische Leitung des Konzerts hatte der ungarische Dirigent Sándor Gyüdi inne. Als Solisten traten auf die Sopranistin Camelia Clavac und der Barithon Adrian Marcan aus Rumänien sowie der Contratenor József Csapó aus Ungarn.


Dem diesjährigen Festkonzert zum Europatag wohnten Ehrengäste aus Rumänien und Ungarn bei. Zur Eröffnung richtete sein Grußwort der Arader Vizebürgermeister Levente Bognar aus.
Herzlich willkommen nach Arad zum Festkonzert anlässlich des Europatages! Es ist eine besondere Freude für mich, Gäste aus unserer Partnerstadt Fünfkirchen sowie den ungerischen Generalkonsul in Klausenburg Herrn Matyas Szilagyi hier in Arad begrüßen zu dürfen. Dieses Konzert versteht sich als eine kulturelle Botschaft an die Europäischen Kulturhauptstadt Fünfkirchen/Pécs 2010 aus einer vielleicht künftigen Europäischen Kulturhauptstadt.

Die Partnerstadt von Arad, Fünfkirchen, wurde durch die Vizebürgermeisterin Martha Kunszt vertreten.
Ich begrüße Sie recht herzlich am heutigen Abend. Ich komme jedesmal mit großer Freude hierher nach Arad. Unsere Städte sind seit nun mehr als 10 Jahren verbrüdert und die bilateralen Beziehungen laufen erfolgreich. Sicherlich konnten Sie bisher Bekanntschaft mit einigen unserer Kulturproduktionen aus Fünfkirchen machen und auch wir kennen schon mehrere Arader Produktionen. Es ist eine besondere Ehre für uns, heuer Europäische Kulturhauptstadt zu sein, und ich versichere Ihnen, dass Arad innerhalb unseres Kulturprogramms sehr gut vertreten ist. Wahrscheinlich ist das der Weg, wodurch die europäischen Ideale verwirklicht werden. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Gastfreundschaft, ich werde Ihre Botschaft nach Fünfkirchen bringen und hoffe, dass auch Arad einmal Europäische Kulturhauptstadt wird.


Ein lateinischer Kodex von Liedern aus dem 13. Jahrhundert, der in einem Kloster aus den bayerischen Alpen Anfang des 17. Jahrhunderts entdeckt wurde, inspirierte Carl Orff zur aussagekräftigsten Bühnencantate der Weltmusik. Die 24 Lieder, die in mittelalterlichem Latein, Deutsch und Französisch verfasst wurden, beweisen die spirituelle Einheit Europas und den ewigen Charakter des menschlichen Daseins. Die Auswahl des Stücks für das Festkonzert zum Europatag erhällt einen Sonderstatus auch dadurch, dass „Carmina Burana“ in rumänischer Uraufführung 1958 in Arad dargeboten wurde. Hier ein kurzer Ausschnitt aus der diesjährigen rumänisch-ungarischen Produktion.

05.09. Europatag  


05.09. O-Toene Ungarisch  


 Adrian Ardelean, Arad, 12.05.2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin