Funkhaus Fünfkirchen

Spuren des Bauhauses in Fünfkirchen/Pécs

Eine Bauhaus-Mieterversammlung fand am vergangenen Donnerstag (am 16.09.2010) in Fünfkirchen statt. Das Treffen wurde im Garten des Stadtmuseums organisiert und daran solche Menschen eingeladen, die in einer Bauhaus-Wohung in Pécs leben.


Kikelet-Hotel

Zeitgleich mit der Veranstaltung ist in der Kulturhauptstadt Europas 2010 gerade eine Fotoausstellung unter dem Titel „Die Spuren des Bauhauses in Pécs“ zu sehen. Ziel der Ausstellung ist es, dass die Menschen die Architektur der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert kennenlernen und dass die Bauten entsprechend geschützt werden. Christian Erdei berichtet.

Bem.:
Unter den grossen alten Kastanienbäumen hängen die Bilder auf straffen Schnüren. Zu sehen sind die Pauliner Kriche, das Hotel Kikelet, Miethäuser in der József Starsse und auf dem Rákóczi Weg, sowie Villen am Mecsekhang. Zu lesen ist die Beschreibung der Bauten und die Baumesiter: Alfred Forbát, Farkas Molnár, Andor Weininger.
Das Árzte-Ehepaar Beró stehen gerade vor dem Foto ihres Hauses. Es ist die sgn. Kalivoda Villa in der Surányi Strasse, ein eckiges, weisses Haus mit grossen Qadrat-Fenstern und mit einem Flachdach.

O-Ton lakók
„Das ist ein sehr schönes und gut geplantes Bauhaus Haus. Wir freuen uns sehr, dass wir in einer so extra-schönen Wohnung leben durfen“

Bem.:
Sie wussten  schon immer, dass sie eine wertvolle Wohnung als Zuhause haben – sagt Frau Beró.

O-Ton Lakók
„Seit 1961 wohnen wir im Haus. Von Anfang an schützen wir unser Zuhause, wir haben es nicht verändert, umgebaut, auch die Innenausstattung ist zum grössten Teil erhalten geblieben. Wir schützen es und lieben es!“

Bem:
Das Ehepaar freut sich über die Initiative, eine Bauhasu- Mieterversammlung zu organisieren.

O-Ton lakók
„In der Tat hat man in Ungarn im Zusammenhang mit dem Bauhaus nur asuf Budapest konzentriert. Ich freu mich, dass jetzt jemand auch auf die Werte hier in Pécs aufmerksam gemacht hat“

Bem.:
Der Jemand ist Zsolt László, er unterrichtet den Baustil des 20. Jahrundert an der Technischen Fakultät der Universitíát Pécs. Ziel sei nicht nur die Vorstellung der Bauten gewesen, sondern auch ihre Bewahrung und Schutz – sagt er.

O-Ton lászló szolt
„Deswegen habe ich den Leiter des Denkmalschutzbüros in Pécs gebeten bei der Mieterversammlung die Rolle des Hausmeisters zu spielen. Das heisst, dass er Ratschláge geben kann wie man mit diesen Häusern umgehen soll, und ich hoffe, dass die Bewohner auf diesem gebiet auch kooperieren werden.“

Bem.:
Ein weiteres Zeil sei ausserdem, dass die grössere Öffentlichkeit mehr vom Baushaus aus Pécs erfíährt. Diese Initiative hat das Geothe Institut Budapest unterstützt – so Bogáta Sárosi, Kulturreferent des Instituts.

O-Ton Geothe intézet

Bem.:
Das Geothe Institut nahm das Kontakt mit dem deutschen Fotokünstler Hans Engels auf, der Gerade das bauliche Erbe Bauhaus dokumentiert hatte. Der Künstler hat im Frühjahr 2009 die Bauhaus Bauten in Pécs aufgesucht und 16 Fotos gemacht – diese sind jetzt im Museumsgarten in der Káptalan- Strasse zu sehen. Dass das Bauhaus-Stil in Fünfkirchen so bedeutend ist, habe Engels nicht gewusst.

O-Ton engels

Bem.:
Der Fotokünstler zeigt auch sein Lieblingshaus, die Zehmeister Villa in der Batsányi Strasse. Auch ein Haus mit klaren Formen, dicht bewachswen vom grünen Efeu.

O-Ton engels2

Bem.:
Die Organisatoren planen ein stíándiges Museum in einer Bauhaus-Wohnung einzurichten. Heute Nachmittag erwartet manInteressenten zu einem Spaziergang, wo man den Bauhaus in 5kirchen erkunden möchte. Satrt ist um 14 Uhr auf dem Széchenyi Platz,von derr Innenstädtischen Kriche, die überigens auch die Merkmlae vom Bauhaus an sich trägt.


Zehmeister-Villa


09.17. Bauhaus  


 Christian Erdei, Fünfkirchen, 17.09.2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin