Radio Temeswar

Bundeskanzlerin Merkel in Rumänien

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte am Dienstag Rumänien. Sie traf in Bukarest zu politischen Gesprächen mit Premierminister Emil Boc und Präsident Traian Basescu zusammen. Angela Merkel sprach mehrere Themen an, darunter die Korruption bei der Erteilung der Aufträge für öffentliche Arbeiten, bzw. vorgespielte Ausschreibungen, die die deutschen Unternehmen abschrecken. Desweiteren forderte Kanzlerin Merkel die rumänischen Behörden auf, der deutschstämmigen Bevölkerung die nationalisierten Eigentümer rück-zu-erstatten und die bestehenden Außenstände gegenüber deutschen Firmen in Höhe von etwa 143 Millionen Euro zu begleichen. Deutschland werde hierfür den Arbeitsmarkt für rumänische Staatsbürger ab dem 1.sten Januar 2011 öffnen – erklärte Premier Boc innerhalb der gemeinsamen Pressekonferenz. Adi Ardelean fasst zusammen.


Foto: Intact Images

Rumänien muss Reformen fortsetzen – erklärte die deutsche Bundeskanzlerin am Dienstag in Bukarest.

O-Ton Merkel 1

... sagte Angela Merkel nach einem Gespräch mit dem rumänischen Ministerpräsidenten Emil Boc. Dieser sicherte zu, dass das Land seine gegenüber deutschen Firmen bestehenden Außenstände Schritt für Schritt begleichen werde.

O-Ton Merkel 2

... sagte die Kanzlerin. Deutschland werde die Entwicklung des Landes auf dem Weg in das Schengen-Abkommen fair beurteilen und mit Hilfen unterstützen. Zentraler Punkt seien sichere EU-Außengrenzen. Boc sicherte zu, diese Kriterien einzuhalten. Rumänien peilt wie Bulgarien an, Mitte 2011 in den Schengen-Raum aufgenommen zu werden. Merkel versicherte auf rumänische Befürchtungen hin, Probleme bei der Eingliederung der Roma hätten keine Auswirkungen auf das Schengen-Verfahren. Dreh- und Angelpunkt sei die sichere Vergabe von Visa durch das Land an der EU-Außengrenze. Merkel dankte für die Unterstützung für die deutschstämmige Minderheit in dem Land. Die deutschstämmigen Bürger seien eine wichtige Brücke zwischen beiden Ländern, sagte Merkel, die sich auch mit Vertretern der deutschen Minderheit traf. Zum Treffen der Vertreter der deutschen Gemeinschaft mit Bundeskanzlerin Merkel äußerte sich der Abgeordnete des Deutschen Forums im rumänischen Parlament, Ovidiu Gant, unserer Redaktion gegenüber:

Telefongespräch Gant

Im siebenbürgischen Klausenburg wurde die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Verdienste um Europa und ihren Beitrag zur Lösung der Globalisierungsprobleme mit der Ehrendoktorwürde der Babes-Bolyai- Universität ausgezeichnet. Es ist ihre bislang siebte derartige Auszeichnung. Die Universität hat sich einen multikulturellen Ansatz auf die Fahnen geschrieben: In zahlreichen Fakultäten werden Studiengänge auf ungarisch und deutsch angeboten. Merkel sagte, die Universität sei ein exzellentes Beispiel für das, was in Europa angestrebt werde: „Ein Miteinander von Völkern, von Kulturen und Sprachen unabhängig von Herkunft und Konfessionen.“


10.12. Merkel in Bukarest  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 12.10.2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin