TV Arad

Seligsprechung in Großwardein

 

Die römisch-katholische Kirche sprach einen gebürtigen Banater, Bischof  Konstantin-Ignaz-Josepf (Szilárd) Bodánffy von Großwardein selig. Der Prozess zu seiner Seligsprechung wurde bereits im Jahre 1993 von der römisch-katholischen Diözese Großwardein eingeleitet. Die Kongregation für Selig- und Heiligsprechungsprozesse des Vatikans erklärte in diesem Jahr den Fall als beendet. Somit erweitert der Selige Konstantin-Ignaz die zahlenmäßig noch kleine Reihe der katholischen Seligen und Heiligen Rumäniens neben dem Heiligen Gerhard, dem ersten Bischof der Tschanader Diözese, oder dem Heiligen Ladislau, dem Gründer der Großwardeiner Diözese – und er eröffnet zugleich eine Reihe von Seligen und Heiligen Märtyrer des kommunistischen Regimes. Die Zeremonie zur Seligsprechung fand am Samstag, den 30. Oktober 2010, um 11 Uhr in der römisch-katholischen Katedrale zu Großwardein statt. Eine ähnliche Zeremonie wurde in Großwarden vor 818 Jahren zelebriert.

Video - Teil 1/8
Video - Teil 2/8
Video - Teil 3/8
Video - Teil 4/8
Video - Teil 5/8
Video - Teil 6/8
Video - Teil 7/8
Video - Teil 8/8

 Kamera und Produktion Adrian Ardelean, Arad, 03.11.2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin