PausenRadio

Der deutschsprachige Lehrertag in Temeswar

Die Temeswarer Nikolaus-Lenau-Schule war am Wochenende Gastgeber des alljährlichen deutschsprachigen Lehrertages. Daran nahmen Deutschlehrer aus Rumänien aber auch aus anderen Ländern teil. Das Thema dieses Jahres lautete „Lesen-Schreiben-Sprechen“. Die Besprechungen wurden in 5 Arbeitsgruppen durchgefürht und eine davon befasste sich mit der Frage, ob das Medium Radio in den Deutschunterricht eingesetzt werden kann. Robert Tari war als Koordinator des Schüler-Projekts PausenRadio dabei. Adi Ardelean fasst zusammen.

Der deutschsprachige Lehrertag ist eine Veranstaltung, die in Rumänien seit der Wende regelmäßig organisiert wird. Deutschlehrer kommen innerhalb eines eintägigen Seminars zusammen und setzten sich mit aktuellen Unterrichtsthemen auseinander. Helene Wolf ist Schulleiterin des Nikolaus-Lenau-Lyzeums Temeswar.

Die Deutschlehrer kamen im Festsaal des Nikolaus-Lenau-Lyzeums zusammen. Den Brgrüßrungsworten folgte ein Impulsreferat und danach teilten sich die Lehrkräfte in 5 Arbeitsgruppen auf. Eine davon wurde mit Unterstützung des PaudenRadios organisiert. Das ist das Jugenföderprogramm des deutschsprachigen Meidenvereins FunkForum. Schulleiterin Hele Wolf:

Die Arbeitsgruppe, die als Schwerpunkt Medien-nutzung im Deutschunterricht hatte, erstellte mit Unterstützung des PausenRadio-Koordinators ein Hörexperiment. Dabei sollten die Lehrer verstehen, welche Abreit hinter dem Aufbau einer Radioproduktion steht.

Den Unterricht besser und spannender zu gestalten. Das nahmen sich die Deutschlehrer innerhalb des diesjährigen Lehrertages vor. Uns hier können die Medien eine wichtige Rolle spielen. Die Frage, ob das Medium Radio für den Deutschunterricht relevant sein kann, erhielt dabei eine positive Antwort.


10.25. Lehrertag  


 Robert Tari, Temeswar, 25.10.2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin